Eintreten und Beitreten!
Entrez et rejoignez-nous!
, Marti Jürg

Reise ins Val de Travers am 24. Oktober 2020

Besuch einer Absinthe-Distillerie in Couvet – Besichtigung der Asphalt-Minen von Travers – Schinken, im Asphalt gekocht, mit Kartoffelgratin und grünen Bohnen im Café des Mines.

Am 24. Oktober reiste eine kleine Gruppe ins Val de Travers. Die elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten im Dörfchen Couvet die Absinthe-Distillerie von Gaudentia Persoz. Da gab es nach der Theorie rund um die Geschichte dieses Getränks, die Rohstoffe und den Distillierprozess eine Degustationsrunde. Mehrere Absinthes, hergestellt nach unterschiedlichen Rezepten, standen zur Wahl. Zwischen 1910 und 2005 war es in der Schweiz offiziell verboten, Absinthe herzustellen. Trotzdem wurde, auch mit Billigung der Behörden, kräftig Absinthe gebrannt.
Der zweite Teil führte in die Asphalt-Minen von Travers. Bis in die 1980er-Jahre wurde in den Minen das Asphaltgestein abgebaut. Heute sind die Minen der Öffentlichkeit zugänglich und können unter kundiger Führung besichtigt werden.
Später am Nachmittag wird im Café des Mines im Asphalt gekochter Schinken aufgetischt. Dazu gibt es einen Pinot Noir aus Auvernier. Das Gericht mundet köstlich.